Luca Ronchi
Alessandro Currò
Thomas Martini
Filippo Carugati
Gilmar Scaravonatti
Franco Fratini
Matteo Pegoretti
Jean-Luc Viart
Jean-Claude Menneron
Pierre Bottex
Vittorio Ricci
Jean-Claude Haudemand
Samuele Parentella
Alex Cavallar
Luca Gennaro Ferrillo

News/Comunicati

  • Italiano
  • Français
  • English
  • Deutsch

Die Situation im heurigen Jahr lässt keine traditionelle Preisverteilung zum Fotowettbewerb mit der persönlichen Übergabe der Preise an die Sieger zu. Und im Sinne der Verantwortung für die Gesundheit ist die Isolation richtig.

Als Auslober wollen wir aber nicht darauf verzichten, Ihnen die Sieger des 13. Fotowettbewerbes vorzustellen.  Dies scheint uns auch die angemessene Form der Anerkennung zu sein für die Fähigkeit der Fotografen, die Schönheiten unserer Nationalparke festzuhalten.

Wir sind auch überzeugt, dass hinter den Fotos, die Sie oft in unseren Medien finden, Personen stehen, die sich für Natur und Fotografie begeistern. Zwei der schönsten Leidenschaften. Aber die Preisverteilung ist für uns noch etwas mehr: Es ist die Möglichkeit, alle Fotografen wertzuschätzen, welche am Wettbewerb teilgenommen haben. Am Beispiel der Ausgezeichneten wollen wir alle belobigen, die sich dem Wettbewerb und dem Vergleich gestellt haben.

Wir wollen allen die Anerkennung zollen, die innegehalten haben, um die Schönheiten unserer Schutzgebiete zu beobachten und im Bild festzuhalten. Es ist diese Achtung, diese Neugier, welche Rechenschaft ablegt über den Einsatz, den wir alle gemeinsam erbringen zum Erhalt dieses großartigen Naturgüter.

Es ist auch die Anerkennung des bedeutenden Wertes, welchen die eingereichten Fotos, prämiert oder nicht, für die Verbreitung der Kenntnisse über unsere Nationalparks haben. Die Schnappschüsse, welche im Zuge des Wettbewerbes eingereicht werden, sind ein bedeutsames Instrument, unsere Schutzgebiete bekanntzumachen und einem breiten Personenkreis zu erschließen.

Wir bedanken uns nochmals bei allen, welche Fotos eingesandt haben. Und in der Hoffnung, dass wir uns einmal auch persönlich treffen können, stellen wir Ihnen die Sieger der 13. Auflage unseres Wettbewerbes vor.

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, den 5. Mai 2020

Die am 7. März in Mailand vorgesehene Feier zur Preisverleihung aus der dreizehnten Ausgabe von „Fotografare il Parco“ wird auf einen anderen Termin verschoben.
Wir werden den neuen Termin der Veranstaltung so schnell wie möglich bekanntgeben.
 

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, 25. Februar 2020

Die Prämierung der Sieger aus der 13. Auflage des Wettbewerbes findet am Samstag, 24. März um 11.00 Uhr beim Belvedere “Enzo Jannacci” (31. Stock) bei Palazzo Pirelli/Regione Lombardia, Via Fabio Filzi 22, Milano.
 

 Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, den 11. Februar 2020
 

Fast wie im Lotto: Wir haben den 13-er geschafft. Im Jahre 2019 konnten wir als die vier Nationalparke Stilfserjoch, Gran Paradiso, Abruzzen, Latium und Molise und de la Vanoise unter der Schirmherrschaft von Alparc als dem Netzwerk der alpinen Schutzgebiete und Federparchi als dem Netzwerk der italienischen Schutzgebiete sowie der Zeitschrift „La Natura“ als Medienpartner die 13. Auflage des internationalen Fotowettbewerbes „Fotografare il Parco“ abwickeln.
 
Die Jury zur Bewertung der Fotos, zusammengesetzt aus dem Sieger der 12. Auflage, aus arrivierten Naturfotografen und den Vertretern der organisierenden Nationalparks, hatte die nicht leichte Aufgabe, aus 3.200 eingereichten Fotos von fast 450 Fotografen auszuwählen. Sie hat jetzt die Sieger ermittelt.
 
Nachstehend nun die Ergebnisse der 13. Auflage des Fotowettbewerbes:
 
Gewinner des ersten Preises über alle Kategorien wurde das Kleine im Weiblichen: das Fotos „Zeit für die Liebe“ der Fotografin Elisa Confortini. Die Autorin hat die Umarmung zweier Hirschkäfer im Flug in den frischen Schaden eines Waldes porträtiert.
Zweitplatzierter in der Kategorie-übergreifenden Wertung wurde Paolo Taranto. Star des Fotos ist noch einmal ein kleines Tier: Eine schlafende Fledermaus von der Art Kleine Hufeisennase in ihrem Refugium zwischen Baumwurzeln.
Der dritte Preis ging an das Foto „Frozen kingdom“ von Marco Barone, mit dem der Autor die seltsamen Geometrien von Luftblasen darstellt, welche im Eis des Gebirgssees Lago del Moncenisio im französischen Nationalpark La Vanoise eingeschlossen. Eis und Licht einer fernen Sonne sind die Protagonisten in diesem Foto.
 
In der Kategorie „Landschaften des Parks“ konnte sich nochmals Marco Barone durchsetzen. Sein Foto „Foggy lands“ zeigt die Begeisterung des Autors für den bereits genannten See Lago di Moncenisio, den er mit diesem Bild als Szenario fast aus einer anderen Welt darzustellen wusste.

    


Liebe Freunde der Fotografie,

wir möchten Sie informieren, dass die Ergebnisse des Wettbewerbs am Mittwoch, den 22. Januar, bekanntgegeben werden.

Bis bald!

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, 14. Januar 2020

   


Neuerdings keine leichte Aufgabe für die Jury, die sich gestern in Mailand zur Bewertung der im Rahmen der 13. Auflage des Fotowettbewerbes „Den Park fotografieren“ eingesandten Fotos versammelt hat. Die Mitglieder der Jury, Naturfotografen und Vertreter der Schutzgebiete, sahen sich vor der Anforderung, eine große Fülle von eingereichten Bildern zu bewerten. Von Auflage zu Auflage steigt nicht nur die Anzahl der Bilder, sondern auch deren Qualität.

   

 


Die 13. Auflage des Wettbewerbes “Fotografare il Parco” hat einen neuen Teilnehmerrekord gebracht. Es sind über 400 Fotografen, welche innerhalb der Abgabefrist vom 30. September ihre Bilder eingesandt haben. Die Juroren der Bewertungsjury, welche innerhalb November zusammentreten wird, werden ein gutes Stück Arbeit zu bewältigen haben. Aus den Erfahrungen der vergangenen Auflagen erwarten wir uns nämlich ein sehr hohes Niveau bei den Fotos.

...für die Anmeldung zum Wettbewerb!

Nutze, mit Fotocamera bewaffnet, diese schönen Tage um im Freien zu fotografieren oder stöbere in deinem Archiv.

Um zu erfahren, wie du teilnehmen kannst, siehe das Reglement. Sende die Fotos ein!

Bormio, Torino, Pescasseroli, Chambéry, 18. September 2019