Marco Pantanella
Stefano Latini
Gilles Favre
Massimo Arcaro
Lorenzo Sebastiano Mathis
Adrien Coquelle
Michele Remonti
Christian Bianchini
Stefano Malaguti
Federico Raiser
Nicola Destefano
Gianpaolo Gorlani
Florent Pedrini
Giuliano Zappi
Stefano Poncia
Salvatore Gianni Pino
Giuseppe Bonali
Matteo Riccardo Di Nicola
  • Italiano
  • Français
  • English
  • Deutsch

Internationaler Fotowettbewerb

 

 

Fange die Emotionen der Natur

 

der drei italienischen Nationalparke Stilfserjoch, Gran Paradiso

und Abruzzen, Latium und Molise

und des französischen Nationalparks de la Vanoise im Foto ein

 

Einsendeschluss: 30. November 2022
 

 

 

 

 

LETZTE GELEGENHEIT...

   


...für die Anmeldung zum Wettbewerb!
 
Nutze, mit Fotocamera bewaffnet, diese letzten Novembertage um im Freien zu fotografieren oder stöbere in deinem Archiv.

Fotografare il Parco. Ausgabe 2022: Natur in Bildern

   


Der internationale Wettbewerb "Fotografare il Parco", der von den italienischen Nationalparks Stilfserjoch, Gran Paradiso, Abruzzen, Latium und Molise und dem französischen Parc national de la Vanoise unter der Schirmherrschaft von Alparc (Netzwerk der alpinen Schutzgebiete) und Federparchi organisiert wird, ist wieder da.
 
Dies ist bereits das 16. Mal, dass “Fotografare il Parco” stattfindet. Mittlerweile ist es eine der am sehnlichsten erwarteten und prestigeträchtigsten Veranstaltungen auf internationaler Bühne. Landschaften, Tiere und Pflanzen der Schutzgebiete sind die Protagonisten der Fotos im Wettbewerb, die nicht nur das hohe technische Können der Fotografen widerspiegeln, sondern auch eine ausgeprägte Sensibilität und eine ungewöhnliche Fähigkeit zur Beobachtung der Natur darlegen.

FOTOGRAFARE IL PARCO IN DER TV-SENDUNG „GEO

 

Am Freitag, den 13. Mai, wurde ein Bericht über den Wettbewerb im berühmten Programm von Rai 3 Geo ausgestrahlt. Der Moderator Emanuele Biggi interviewte Stanislao Basileo, Gesamtsieger der 15. Ausgabe, und Loredana Dresti, Vertreterin für das gesamte Organisationsteam.

Für uns ist es eine weitere Anerkennung des hohen ästhetischen und kommunikativen Wertes, der durch die Zusammenarbeit der Förderschutzgebiete erreicht wird.

Aber der Hauptverdienst liegt in der Beherrschung und Kompetenz der Teilnehmer und ihrer außergewöhnlichen Fähigkeit, die Landschaften und die Naturelemente unserer Schutzgebiete zu beschreiben.

Unser Dank gilt ihnen allen und den vielen Freunden der Parks, die den Wettbewerb verfolgen.